Mein Verständnis von Coaching

Beim Coaching sind mehrere Prinzipien entscheidend, um gute, also hilfreiche, unterstützende und alltagstaugliche Ergebnisse mit meinen Klientinnen und Klienten erzielen zu können. Diese Prinzipien gelten für einzelne Menschen ebenso wie für Teams und gesamte Organisationen.

WUM_Change2.jpg

WENIGER UND MEHR, OHNE PATENTREZEPTE

Jeder Mensch ist außergewöhnlich. Deshalb ist jede Veränderung etwas Besonderes und so speziell, dass dafür ein individuelles Vorgehen gefunden werden sollte.

Es ist immer Ihre persönliche und freie Wahl, wovon es zukünftig weniger und wovon es mehr in Ihrem Leben geben soll.

 
WUM_Weg_Ziel.jpg

Origami rückwärts

Der Weg, um die persönlichen Potenziale eines Menschen schrittweise zu entfalten, ist selten ein kurzer Sprint.

Meist braucht es schon etwas Zeit, um festgefahrene Muster und alte Gewohnheiten zu verändern. Es muss jedoch auch kein Marathon werden, wenn man dabei lösungsorientiert vorgeht.

Wichtig ist, dass man bei einer Veränderung geduldig, gelassen und tolerant ist – vor allem mit sich selbst. Dann kann plötzlich auch sehr schnell sehr viel geschehen.

 
WUM_Reise5.jpg

Es ist Ihre Reise

Als Coach nehme ich Ihnen weder den Weg der Veränderung noch die Arbeit dabei ab. Ich gebe Ihnen nicht das Reiseziel vor und ich trage auch nicht Ihr Gepäck.

Sie werden jedoch von mir mit bestem Wissen, mit Empathie und Erfahrung bei der Definition Ihres Ziels unterstützt. Und ich helfe Ihnen, damit Sie für den Weg dorthin gut vorbereitet sind: mit möglichst leichtem Gepäck und gleichzeitig auch mit dem erforderlichen Werkzeug. Weniger vom unnötigen Ballast und mehr von den wirklich relevanten Ressourcen.

Diese Ausrüstung und der Weg sind bei jedem Menschen anders, es gibt weder eine „Standardroute“, noch „die einzig wahre Checkliste“ für Ihre ganz eigene Reise der Veränderung.

 
WUM_KeineInsel.jpg

Privat, beruflich oder insgesamt?

Niemand ist eine Insel und komplett losgelöst von der Außenwelt.

Menschen, die sich verändern wollen, befinden sich meist zugleich in den Systemen "Beruf" und "Privatleben" (und häufig auch noch in weiteren "Untersystemen" wie Familie, Freundeskreis, Sportverein, Abteilung X, Arbeitsgruppe Y etc.). Auf diese Systeme wirkt man als Mensch ein und sie beeinflussen uns ebenso. Entwicklungswünsche lassen sich häufig nicht immer ausschließlich einem einzigen Bereich zuordnen. Dennoch gibt es manchmal bestimmte Impulse, die aus einem dieser zwei Systeme stammen. Hier finden Sie typische Anwendungsbeispiele für Coaching im beruflichen und im privaten Umfeld:

Coaching für Menschen in Organisationen

Coaching für Menschen im privaten Umfeld

Eine positive Veränderung in einem der beiden System ruft meist auch weitere Veränderungen in anderen Lebensbereichen hervor.

 
WUM_Wahrheiten.jpg

Mehr als nur eine Wahrheit

Es gilt das Prinzip des Konstruktivismus, dass es nicht die eine (einzige) Wahrheit gibt.

Wir sind alle Individuen – und dementsprechend nehmen wir unsere Umwelt, unsere Mitmenschen und auch uns selbst auf eine ganz eigene Weise wahr. Dabei konstruieren wir uns die individuelle Realität aufgrund ganz persönlicher Erfahrungen.

Um es mit Pablo Picassos Worten zu sagen: „Wenn es nur eine Wahrheit gäbe, könnte man nicht hundert Bilder über dasselbe Thema malen.“

 
WUM_Ressourcen.jpg

Ressourcen sind immer da

... aber nicht immer schon entdeckt und bereits im Einsatz.

Wir haben die Ressourcen für Veränderungen bereits in uns. Allerdings sind uns diese Fähigkeiten nicht immer bewusst und falls doch: auch nicht immer zugänglich.

Einschränkende Glaubenssätze, schlechte Erfahrungen und mentale Fußfesseln hindern uns häufig daran, unsere Möglichkeiten auszuschöpfen. Das kann man mittels Coaching oder Selbstcoaching ändern und dadurch Zugang zu eigenen Kraftquellen und neuer Selbstwirksamkeit finden.

 
WUM_Selbst.jpg

Nur sich selbst

Man kann sehr viel verändern – an sich selbst.

„Wenn die anderen doch nur verstehen würden, dass alles gut wäre, wenn sie sich endlich ändern!“ Diese Einstellung trifft man immer wieder an. So ungerecht es vielleicht klingen mag, ändern kann man wirklich nur sich selbst. Seine eigene Haltung zu anderen Menschen, zu bestimmten Situationen und vor allem: zu sich selbst.

Denn was man in sich selbst nicht finden kann, das findet man auch nicht bei anderen. Und dies können ganz unterschiedliche Dinge sein, die wir oft bei anderen suchen, sie jedoch zunächst erst einmal in uns selbst entdecken sollten.

 
WUM_Experten.jpg

Der Klient ist der Experte (m/w)

Ob es sich nun um eine Organisation, ein Team oder einen einzelnen Menschen handelt: Als Coach kennt man niemanden so gut, wie sie oder er sich selbst.

Es ist daher absolut wichtig, nicht in die Rolle eines Beraters oder Experten zu verfallen, der die Lösung bereits kennt oder sie selbst erarbeiten soll.

Der Coach ist ausschließlich ein Prozessbegleiter, der als Resonanzkörper und Spiegel dient, Hinweise geben kann, Fragen stellen soll, Dinge an- und aussprechen darf. Es ist die Aufgabe des Klienten (m/w), den Weg selbst zu gehen, Entscheidungen selbst zu treffen – und damit auch die Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen.

 

Haltung, Werkzeuge und Erfahrung

Mit diesem Verständnis und der daraus resultierenden inneren Haltung gehe ich mit Klientinnen und Klienten in Coachingsitzungen hinein, beim Einzelgespräch, vielleicht auch zu dritt oder mit einem gesamten Team. Dabei nutze ich je nach Bedarf und spezifischer Situation verschiedene Werkzeuge, Methoden und Vorgehensweisen, zu denen Sie weitere Informationen und Erläuterungen im Glossar finden.

Was Sie von mir erwarten können ist professionelles und einfühlsames Coaching. Dazu habe ich im Gepäck: Methodik und Intuition, Achtsamkeit (Mindfulness/MBSR), ZRM® Zürcher Ressourcen Modell, Veränderungskompetenz, Selbstmanagement und Resilienztraining, Train the Trainer, Coach the Coach, Design Thinking, Ikigai und Neugier. Organisationen biete ich langjährige Erfahrungen in diesen Bereichen: Changemanagement, Innovation und Transformation, Kommunikation, Moderation, und Training, Strategie, Forschungskooperationen, die Verknüpfung von Theorie und Praxis, Digitalisierung und E-Government, Employer Branding, Corporate Identity und Corporate Social Responsibility.

Ich freue mich darauf, Sie persönlich oder die Menschen innerhalb Ihrer Organisation kennenzulernen und Sie auf Ihrem individuellen Weg der Veränderung zu unterstützen, Ihnen Impulse zur Entfaltung der eigenen Potenzialen zu geben und Sie professionell als Coach zu begleiten.

Andreas Steffen