Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

gültig ab dem 12. März 2018

 

(1) Allgemeines, Geltungsbereich

Andreas Steffen, Diplom-Betriebswirt und zertifizierter systemischer Coach (im folgenden Coach genannt), führt Coaching, Workshops, Seminare, Aus- und Fortbildungen und sonstige Veranstaltungen gemäß diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) durch. Er kann auch für Moderationen und Vorträge gebucht werden, hierfür gelten ebenfalls diese AGB.

Die vom Coach abgeschlossenen Verträge sind Dienstverträge, sofern nicht ausdrücklich etwas davon Abweichendes vereinbart wird. Gegenstand des Vertrages ist daher die Erbringung der darin vereinbarten Leistungen, nicht die Herbeiführung eines bestimmten Erfolges. Insbesondere schuldet der Coach nicht ein bestimmtes persönliches oder wirtschaftliches Ergebnis. Jegliche im Gespräch gegebenen Informationen, mögliche Stellungnahmen oder Empfehlungen des Coaches bereiten die persönliche resp. unternehmerische Entscheidung des Klienten vor und können diese unterstützen. Sie können und sollen dessen eigenverantwortliches Handeln in keinem Fall ersetzen.

Mit der Beauftrag eines Angebots gelten diese Bedingungen vom Auftraggeber (nachfolgend Klient genannt) als angenommen. Abweichende Geschäftsbedingungen des Klienten gelten nur, falls diese vom Coach explizit schriftlich bestätigt wurden.

 

(2) Angebote, Honorare, Zahlungsbedingungen

Die Angebote sind freibleibend, Änderungen sind vorbehalten.

Für alle Angebote gelten die auf dieser Website (https://www.wenigerundmehr.de/leistungen-und-kosten) genannten Honorare und Kostenrahmen sowie die in der Veranstaltungsausschreibung genannten Preise. Im Einzelfall können bei institutionellen oder auch privaten Klienten individuelle Honorare festgelegt und ggf. mengenabhängige Paketpreise vereinbart werden.

Das unverbindliche Vorgespräch dauert üblicherweise 20-30 Minuten und erfolgt in der Regel telefonisch. Darin wird insbesondere der grobe Rahmen des Auftrags besprochen und sowohl Klient als auch Coach bekommen einen ersten Eindruck von ihrem Gegenüber, um sich für die Zusammenarbeit zu entscheiden. Wird ein Vorgespräch insbesondere von institutionellen Klienten direkt bei sich vor Ort gewünscht, werden anfallende Anfahrtszeit und -kosten berechnet.

Coaching-Honorare (auch für Telefon-Coaching) sind jeweils direkt nach einer Sitzung fällig. Der Klient erhält eine Rechnung und kann den Betrag im Anschluss überweisen. Es gilt ein Zahlungsziel von 10 Tagen nach Rechnungseingang. Für Workshops und Seminare sowie für Vorträge oder Moderationen werden ebenfalls Rechnungen direkt nach der Leistungserbringung erstellt. Auch hier gilt das vorab genannte Zahlungsziel von 10 Tagen.

 

(3) Mitwirkung des Klienten

Zu einer aktiven Mitwirkung ist der Klient nicht verpflichtet. Ein Coaching ist in den meisten Fällen jedoch nur bei aktiver Mitwirkung des Klienten sinnvoll. Dies gilt insbesondere für die Erteilung erforderlicher Auskünfte als Grundvoraussetzung für ein Coaching wie auch für eine aktive Mitarbeit bei anderen Methoden.

Auch kann die Ablehnung einer angeratenen oder notwendigen ärztlichen Untersuchung für den Fortgang des Coachings im Sinne des Klienten bestimmend sein.

Der Coach ist berechtigt, das Coaching zu beenden, wenn das Vertrauen nicht mehr gegeben ist, insbesondere wenn der Klient die vorgeschlagenen Coachinginhalte und -methoden verneint.

Auch der Klient hat das Recht, das Coaching zu beenden, falls das Vertrauen zum Coach nicht mehr gegeben ist. Dies muss rechtzeitig – mindestens eine Woche vor dem nächsten vereinbarten Beratungstermin – und schriftlich erfolgen.

 

(4) Terminvereinbarungen und Anmeldung

Zeit und Ort eines Coachings werden von Coach und Klient einvernehmlich vereinbart. Dies kann per E-Mail oder telefonisch erfolgen.

Privates Einzelcoaching findet in den Räumen des Coaches statt. Im Einzelfall können Ausnahmeregelungen vereinbart werden. Telefonisches Coaching oder per Videokonferenz (bspw. Skype) kann in Ausnahmefällen vereinbart werden.

Coaching für Organisationen kann auch in den Räumlichkeiten des Klienten stattfinden, sofern diese dafür geeignet sind. Je nach Einzelfall werden Regelungen für dann anfallende Reisezeiten und -kosten des Coaches vereinbart.

Zeit und Ort von Veranstaltungen des Coaches werden vom Coach festgelegt und vom Klienten akzeptiert. Die Anmeldung zu Veranstaltungen erfolgt ausschließlich schriftlich, per E-Mail, über das Kontaktformular oder über das jeweilige Buchungsformular. Vereinbarte Termine sind verbindlich. Der Klient verpflichtet sich zu allen vereinbarten Terminen pünktlich zu erscheinen.

 

(5) Absage eines Coaching-Termins bzw. einer Veranstaltung durch den Klienten

Die Absage oder Terminverschiebung eines Coachings ist bis spätestens 3 Werktage (72 Stunden) vor dem Termin möglich und bis dahin kostenfrei. Danach wird das Honorar für die vereinbarte Zeit zu 50 Prozent in Rechnung gestellt. Bei Terminabsage bzw. Terminverschiebung am Tag des Coachings sowie bei Nichterscheinen wird das volle Honorar als Ausfallhonorar fällig.

Bei Veranstaltungen des Coaches (Seminare sowie Ausbildungen und Fortbildungen) gelten die Stornobedingungen der jeweiligen Ausschreibung.

            

(6) Absage eines Coaching-Termins bzw. einer Veranstaltung durch den Coach

Für den Fall, dass der Coach einen Coaching-Termin aus dringlichen Gründen absagen oder verschieben muss, wird der Klient schnellstmöglich verständigt, um einen Ersatztermin anzubieten. Hierunter fallen auch Leistungshindernisse, die aufgrund von Krankheit, Unfall oder ähnlichem entstanden sind. Weitere Ansprüche, insbesondere Schadensersatzansprüche, bestehen nicht.

Für den Fall, dass die erforderliche Teilnehmerzahl einer Veranstaltung nicht erreicht wird oder eine Veranstaltung aus anderen Gründen abgesagt werden muss, wird der Klient frühestmöglich informiert und erhält die bereits gezahlte Teilnehmergebühr zurück. Weitere Ansprüche darüber hinaus bestehen nicht.

 

(7) Urheberrecht

Angebote, Ausschreibungen, Coaching- und Beratungskonzepte, persönlich erstellte Medien (bspw. CDs, MP3-Dateien, E-Books, Online-Kursunterlagen, Grafiken und Skizzen) sowie sonstige Dokumente und Unterlagen sind nach dem Urheberrecht geschützt.

Alle dem Klienten ausgehändigten oder ihm zugänglich gemachten Dokumente und Unterlagen, Video- oder Audiodateien, PDFs, E-Books etc. sind ausschließlich für den persönlichen Gebrauch bestimmt. Dem Klienten ist es ohne explizite schriftliche Genehmigung des Coaches nicht gestattet, die Unterlagen oder Teile daraus zu vervielfältigen und/oder Dritten zugänglich zu machen. Eine Veröffentlichung – auch auszugsweise – ist ohne explizite schriftliche Genehmigung des Coaches untersagt und kann strafrechtlich verfolgt werden.

 

(8) Haftung

Der Coach verpflichtet sich, alle vereinbarten Dienstleistungen nach bestem Wissen und Gewissen sorgfältig durchzuführen. Eine Gewährleistung für Erfolg bei der Erbringung der Dienstleistung im Coaching bzw. bei Veranstaltungen/Ausbildungen oder Vorträgen gibt es nicht. Eine Haftung wird ausgeschlossen.

Der Klient bestätigt mit der Terminvereinbarung bzw. Anmeldung zu Veranstaltungen und Ausbildungen, selbstverantwortlich zu handeln und den Coach von sämtlichen Haftungsansprüchen freizustellen. Coaching ist keine Psychotherapie und kann und will diese nicht ersetzen. Der Klient erkennt an, für seine körperliche und psychische Gesundheit in vollem Maße selbstverantwortlich zu sein und für eventuelle verursachte Schäden selbst aufzukommen.

Veranstalter von Team-Coachings, Inhouse-Seminaren oder internen Workshops usw. ist immer der Klient. Die Teilnehmer haben deshalb keinen Versicherungsschutz durch den Coach.

 

(9) Vertraulichkeit

Der Coach verpflichtet sich, über alle im Rahmen der Tätigkeit bekannt gewordenen beruflichen, betrieblichen und privaten Angelegenheiten des Klienten auch nach der Beendigung des Vertrages Stillschweigen zu bewahren.

Diese Verpflichtung entfällt, falls der Coach aufgrund gesetzlicher Vorschriften zur Weitergabe der Daten verpflichtet ist, beispielsweise bei Straftaten, oder auf behördliche oder gerichtliche Anordnung auskunftspflichtig ist. Dies gilt auch bei Auskünften an Personensorgeberechtigte, nicht aber für Auskünfte an Ehegatten, Verwandte, Familienangehörige, Kollegen oder Vorgesetzte.

Für die Kommunikation von Coach und Klient im Internet und insbesondere über die Website des Coaches gelten die die hier beschriebenen Angaben zum Datenschutz: https://www.wenigerundmehr.de/datenschutz.

 

(10) Schlussbestimmung

Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem Klienten einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hier durch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen möglichst nahekommt.

 

(11) Erfüllungsort und Gerichtsstand

Erfüllungsort und Gerichtstand ist Berlin. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

 

 

Berlin, den 12. März 2018